Gastherme: Kosten im Überblick

233 mal angefordert
99€ Durchschnitt
Buchen Sie einen Job

Das kann eine Gastherme kosten

Eine Gastherme eignet sich sowohl für überdurchschnittlich große als auch für kleine Häuser, denn mit ihr lassen sich Wärme und Warmwasser auf nur einer Etage erzeugen. In einem mehrere Etagen umfassenden Haus, insbesondere in Mehrfamilienhäusern, hat das den Vorteil, dass man nicht ewig auf warmes Wasser aus Dusche oder Wasserhahn warten muss, da dieses direkt in der Therme gespeichert und damit bereitgestellt wird. Eine Gastherme auf jeder Etage ist also in solchen Fällen von Vorteil. Gleiches gilt beispielsweise für einen Bungalow, wobei hier noch der geringe Platzbedarf als Vorteil zu nennen ist. Im Gegensatz zu einer Gaszentralheizung lassen sich Gasthermen ganz einfach an der Wand, beispielsweise im Badezimmer, montieren. Zudem sind auch die Kosten für eine Gastherme in der Regel um einiges geringer als für eine Zentralheizung.

So setzen sich die Gastherme-Kosten zusammen

Gastherme  1.500 € - 4.000 €
Warmwasserspeicher  800 € - 1.600 €
Kosten für Heizungsinstallateure  500 € - 8.500 €
Gastherme kosten Insgesamt können Sie für eine Gastherme also zwischen 2.800 und 14.100 Euro einplanen, in dieser Preisspanne sind möglicherweise anfallende Zusatzkosten bereits berücksichtigt. In der Regel sind die Gastherme-Kosten mit 2.500 bis 6.000 Euro deutlich geringer. Zum Vergleich: Für eine Gaszentralheizung bewegen sich die Gesamtkosten zwischen 8.800 und 16.100 Euro. Sofern sich der Einbau der Gastherme also unkompliziert gestaltet, können Sie durchaus einige hundert Euro sparen.

Gastherme: Kosten im Einzelnen

Die Gastherme-Kosten hängen vor allem von der gewünschten Leistung und ihrer Ausstattung ab. Es kommt unter anderem darauf an, welche Größe der Warmwasserspeicher haben soll und ob die Brennwert-Technik verbaut werden soll. Der Vorteil der Brennwert-Technik liegt darin, dass ein höhere Wirkungsgrad erreicht wird, indem die entstehenden Abgase im Schornstein sozusagen noch einmal „verarbeitet“ werden, wodurch zusätzliche Wärme entsteht. Das hat zunächst seinen Preis, macht sich aber langfristig in geringeren Verbrauchskosten bemerkbar. Weiterhin hängen die Kosten vom Aufwand des Einbaus ab und davon, ob es im zu versorgenden Gebäude bereits einen Gasanschluss gibt.

Kosten für eine Gastherme

Die Preisspanne für die Anschaffungskosten einer Gastherme ist mit 1.500 bis 4.000 Euro recht weit gefasst. Es gibt vielzählige Modelle mit ganz unterschiedlichen Ausstattungen, sodass pauschal keine Aussage darüber gemacht werden kann, welcher Preis nun der angemessenste ist. In erster Linie kommt es jedoch auf die Leistung an, die die Gastherme in Ihrem Eigenheim haben sollte, um Sie optimal mit Wärme zu versorgen. Als durchschnittlich ausreichender Wert kann dabei eine Leistung zwischen 15 und 20 kW genannt werden. Für eine gute Anlage mit dieser Leistung lägen Sie bei Kosten von etwa 3.000 Euro. Lassen Sie sich hierzu am besten von einem Fachmann beraten.

Kosten für den Warmwasserspeicher

Die Kosten für einen Warmwasserspeicher hängen davon ab, wie viel Wärme bzw. Warmwasser Sie an der entsprechenden Örtlichkeit auf einmal zur Verfügung haben möchten. Ein guter durchschnittlicher Richtwert ist hier ein Warmwasserspeicher mit einem Umfang von 300 Litern, den Sie für rund 1.000 Euro bekommen. Für sehr kleine Häuser oder Wohnungen genügt auch ein geringeres Fassungsvermögen.

Kosten für Heizungsinstallateure

Bei den Arbeitskosten können Sie mit 500 Euro gut auskommen, aber auch bis zu 8.500 Euro sind hier keine Seltenheit. Dies liegt daran, dass möglicherweise zunächst ein Gasanschluss hergestellt werden muss oder dass die Brennwert-Technik verbaut werden soll. Zudem ist es nicht ganz unerheblich, wo die Gastherme installiert wird. Für den Einbau der Gastherme selbst können Sie dabei 500 bis 2.000 Euro einkalkulieren, je nach Komplexität der Anlage. Entscheiden Sie sich für die Brennwert-Technik, muss neben dem Einbau derselben auch der Schornstein entsprechend angepasst werden. Rechnen Sie hier am besten mit Kosten zwischen 1.500 und 2.500 Euro. Haben Sie bisher beispielsweise mit Öl geheizt, müssen die Heizungsinstallateure zunächst eine Verbindung zwischen Ihrem Haus und der zentralen Gasleitung schaffen. Planen Sie hierfür, je nach Aufwand der Verlegung bzw. der zu überbrückenden Distanz, zwischen 1.500 und 3.000 Euro ein. Bedenken Sie, dass Ihre Gastherme einmal im Jahr gewartet werden muss. Mit 50 bis 100 Euro pro Wartungsvorgang sind Sie hier allerdings relativ günstig dabei.

Das kann Zoofy in Sachen Gastherme!

Bei Zoofy können Sie sich von erfahrenen Heizungsinstallateuren zu den verschiedenen Varianten von Gasthermen beraten lassen. Wenn Sie Ihre Wunsch-Gastherme ausfindig gemacht haben, bauen Ihnen die Zoofy-Heizungsinstallateure Ihr neues Wärmeversorgungs-System schnell und unkompliziert ein.

Top Heizungsinstallateurs

Lukas CV
Lukas Heizungsinstallateur
5/5 - 27 Bewertungen
Köln
44 arbeiten erledigt
Heizungsmechaniker pro Stunde, Anschluss von Heizkörpern, Klimaanlage im Haus, Zentralheizung nachfüllen

Ich bin Heizungsinstallateur. Ich habe mein Hobby zu meinem Beruf gemacht. Was mich zufrieden macht, ist, dass die Kunden zufrieden sind! Mein Arbeitsgebiet ist die Region Köln bis etwa 50 km außerhalb oder in Absprache. Einige Tätigkeiten, auf die ich mich spezialisiert habe: Behebung von Störungen an Gasöfen, Installation von Abgasrohren und Behebung von Störungen an Vaillant-Heizkesseln.

Gunter
Günter Heizungsinstallateur
5/5 - 45 Bewertungen
Köln
66 arbeiten erledigt
Anschluss einer Heizung, Klimaanlage im Haus, Nachfüllen der Zentralheizung

Hallo, Sie brauchen eine Heizung? Vereinbaren Sie einen Termin! Die meisten meiner Heizungsarbeiten erledige ich in Köln und Umgebung. Einige meiner Spezialgebiete sind: die Wartung von Intergas-Kesseln, die Wartung von Nefit-Kesseln und die Installation von Abgaskanälen.