Das sind die Trockenbau preise

457 mal angefordert
59€ Durchschnitt
Buchen Sie einen Job
Trockenbau Preise? Sie möchten Ihre für Ihren Geschmack zu hohe Decke verkleiden oder eine Innenwand aufziehen, um Ihre Raumaufteilung zu verändern? Eine besonders effektive Methode stellt dabei das Trockenbau-Verfahren dar. Erfahren Sie hier, wie die Trockenbauweise funktioniert, welche Materialien dafür benötigt werden und mit welchen Trockenbau-Preisen Sie rechnen müssen.

Das umfassen die Trockenbau Kosten

Die Trockenbau Preise hängen ganz davon ab, welches Projekt Sie mit der Trockenbauweise verwirklichen (lassen) möchten. Bei jedem Projekt benötigen Sie als Hauptelement Rigips- oder Holzplatten zum Verkleiden sowie Equipment, wie Schrauben, Dübel und Leim, für deren Befestigung. Daneben muss beim Decken verkleiden der Untergrund entsprechend vorbereitet werden, für Innenwände muss dieser natürlich erst einmal beschafft werden. Nach Abschluss der Trockenbau-Arbeiten befindet sich Ihre Decke bzw. Ihre Wand noch in einem unfertigen Zustand. Das bedeutet, dass hier zusätzliche Kosten für das Verputzen und Tapezieren und/oder Streichen anfallen.

So setzen sich die Trockenbau-Kosten zusammen

Kosten für das Decke verkleiden pro qm:
Materialkosten  15 € - 35 €
Arbeitskosten  25 € - 40 €
Kosten für das Aufziehen von Innenwänden pro qm:
Materialkosten  20 € - 30 €
Arbeitskosten  30 € - 70 €
Kosten für die Nachbereitung der Trockenbau-Arbeiten pro qm:
Materialkosten  6 € - 15 €
Arbeitskosten  20 € - 40 €

Davon hängen die Trockenbau Preise ab

Die Trockenbau-Preise berechnen sich vor allem nach der Größe der zu verkleidenden Decke oder der Wand, die entstehen soll. Hiervon hängen sowohl Material- als auch Arbeitsaufwand ab, da Handwerker ihre Preise meist nach Quadratmetern berechnen. Je nachdem, wie aufwendig sich das jeweilige Projekt gestaltet, insbesondere beim Decken verkleiden kommt es auf die angewandte Methodik an, steigen auch die Handwerkerkosten entsprechend. Bezüglich der Trockenbau-Preise für Handwerker kommt es darauf an, welche Größe das zu bearbeitende Objekt hat und welcher Mehraufwand insbesondere beim Decken verkleiden aufgrund der Deckenbeschaffenheit anfällt.

Kosten für das Decke verkleiden

Wenn Sie in einem Altbau wohnen und die Decken entsprechend schief sind, eignet sich für die Verkleidung am besten Rigipsplatten, deren Preis vor allem von der gewünschten Plattenstärke abhängt. Während Sie recht dünne Rigipsplatten bereits ab 3 Euro pro Quadratmeter erhalten, schlagen Akustikplatten, die schalldämmende Eigenschaften haben, mit einem Preis zwischen 10 und 15 Euro zu Buche. Eine Alternative stellen Holzplatten dar, bei welchen Sie mit 7 bis 18 Euro pro Quadratmeter rechnen sollten. Hinzu kommen bei beiden Plattenarten noch kleinere Beträge für das Befestigungsmaterial. Besonders wichtig ist beim Decken verkleiden die Unterkonstruktion, die gewährleistet, dass die Platten sicher befestigt sind und sich nicht lösen. Die günstigste Variante stellen dabei Direktträger dar, welche, wie der Name bereits verrät, unmittelbar an die Decke geschraubt werden. An den Direktträgern wird dann die Traglattung befestigt, um auf diese später die Platten zu setzen. Für diese Unterkonstruktion sollten Sie pro Quadratmeter 5 bis 7 Euro einplanen. Eine kostenintensivere, aber klassische Methode ist die Vorschaltung einer Grundlattung. Diese wird an die Decke geschraubt, um an ihr wiederum senkrechte Latten anzubringen. Die Traglattung wird anschließend an diesen senkrechten Latten befestigt und erstere trägt am Ende die Platten. Hier entstehen Kosten in Höhe von 9 bis 15 Euro, da mehr Material benötigt wird als bei Direkthängern. Die Handwerkerkosten variieren je nach Aufwand und hängen damit unter anderem von der gewählten Unterkonstruktion ab.

Kosten für das Innenwand aufziehen

Zu den Materialkosten für die Errichtung von Wänden zählt zunächst einmal das Ständerwerk inklusive Aufbau- bzw. Befestigungsmaterial, welches das Gerüst der künftigen Wand bildet und an welchem die Platten, wahlweise wieder Rigips oder Holz, befestigt werden. Die Preise für das Ständerwerk variieren je nach Material (Holz oder Metall) und steigen, wenn die Wand beispielsweise eine Tür beherbergen soll, da hier spezielleres Zusatzmaterial benötigt wird. Bei den Kosten für die Platten kommt es darauf an, ob eine Feuerschutz-, eine Feuchtraum- oder eine Platte ohne diese beiden Eigenschaften gewünscht ist. Hinsichtlich der Handwerkerkosten gilt dasselbe wie beim Decken verkleiden, wobei der Aufwand hier nicht unerheblich steigt, wenn Vorrichtungen für eine Tür geschaffen werden sollen.

Kosten für die Nachbereitung

Bedenken Sie, dass sich Ihre Decke bzw. Ihre neue Wand nach den Trockenbau-Arbeiten noch verspachtelt, verputzt, tapeziert und gegebenenfalls gestrichen werden muss. Die Materialkosten hängen hier davon ab, wie viele Putzschichten, und nach dem Tapezieren auch Farbschichten, aufgetragen werden müssen. Davon hängen letztendlich auch die Handwerkerkosten ab, denn ein Mehraufwand treibt die Kosten natürlich nach oben.

Zoofy unterstützt Sie als Trockenbau-Experte

Bei Zoofy finden Sie die besten Stuckateure, die Ihnen mit ihrer Erfahrung im Bereich des Trockenbaus mir Rat und Tat zur Seite stehen. Vereinbaren Sie ein individuelles Beratungsgespräch und lassen Sie Ihre Decken und Wände auf ein neues optisches Niveau heben.

Top Stuckateurs