Was eine Infrarotheizung kosten kann

489 mal angefordert
69€ Durchschnitt
Buchen Sie einen Job
Sie möchten sich eine neue Heizung anschaffen, dabei aber auf aufwendige Arbeitskosten und Einbauten verzichten? Dann ist eine Infrarotheizung möglicherweise das Richtige für Sie! Hier erfahren Sie, was eine Infrarotheizung kosten wird und welche Vor- und Nachteile sie mit sich bringt.

So entstehen die Infrarotheizung-Kosten

Eine Infrarotheizung erwärmt im Gegensatz zu einer klassischen Heizung, wie Öl- oder Gasheizung, nicht die Luft im Raum, sondern sie strahlt die Wärme direkt an Wände, Fußboden und Möbel im Raum ab, wodurch sich der Raum viel schneller und gleichmäßiger aufwärmt. In den Anschaffungskosten stellt eine Infrarotheizung eine der günstigsten Optionen dar. Pro Raum benötigen Sie eines oder mehrere Heizelemente, die Sie bei Bedarf einfach über die Steckdose in Betrieb nehmen können. Allerdings macht sich das Heizen mit Strom langfristig in den Verbrauchskosten bemerkbar – es sei denn, Sie setzen auf eine Photovoltaikanlage. Der größte Vorteil einer Infrarotheizung ist, dass jegliche Einbau- und Installationskosten von Heizkessel oder Rohren entfallen.

So setzen sich die Infrarotheizung-Kosten zusammen

Kosten pro Heizelement  250 € - 700 €
Durchschnittliche Verbrauchskosten pro Jahr  2.000 € - 3.000 €
   

Das sind die Kostenpunkte für Infrarotheizungen

Bei den Kosten für ein Heizelement kommt es darauf an, welche Leistung es erbringen soll. Wie viele Heizelemente Sie pro Raum benötigen, hängt wiederum von der Größe des jeweiligen Raumes ab. Für eine Vollausstattung Ihres Hauses mit Infrarot-Heizkörpern kann dabei durchaus eine beachtliche Summe zusammen kommen. Die Verbrauchskosten bestimmen sich vor allem durch Ihr Heizverhalten, wobei es hier einige Tipps gibt, mit denen Sie Kosten einsparen können.

Kosten für Heizelemente

Wenn der zu versorgende Raum recht groß ist, viele Fenster und entsprechend Außenwände beherbergt, sind mehrere Heizelemente bzw. Heizelemente mit höherer Leistung vonnöten. Kleine Räume mit Innenwänden brauchen hingegen wenige Heizelemente mit geringerer Leistung. Ein Heizelement mit einer Leistung von 300 Watt können Sie bereits ab 250 Euro erstehen, während Sie für ein 400 Watt-Gerät 350 bis 450 Euro einplanen müssen. Eine recht hohe Leistungsfähigkeit erreichen Sie mit Geräten zwischen 600 und 800 Watt, die Kosten belaufen sich hier auf 500 bis 700 Euro.

Wie viel Leistung ist nötig?

Wie viel Leistung man letztendlich benötigt, hängt neben der Raumgröße auch von der Dämmbeschaffenheit Ihres Hauses ab. Wenn Ihr Haus eine standardmäßige Dämmung aufweist, können Sie sich nach den folgenden Werten richten: Ist beispielsweise Ihr Wohnzimmer 15 Quadratmeter groß und beherbergt keine Außenwände, ist hier ein Heizelement mit 500 Watt völlig ausreichend. Hat Ihr Wohnzimmer hingegen zwei oder mehr Außenwände, muss das Heizelement mindestens eine Leistung von 800 Watt erbringen, um eine angenehme Wärme zu gewährleisten. Übrigens: Damit sich die Wärme möglichst gleichmäßig im Raum verteilt, ist es effizienter, mehrere Heizelemente an unterschiedlichen Stellen zu platzieren. Wenn Ihr Wohnzimmer eine Leistung von 800 Watt benötigt, wäre es dementsprechend besser, zwei Heizelemente à 400 Watt aufzustellen.

Verbrauchskosten

Im Gegensatz zu einer Öl- oder Gasheizung müssen Infrarotheizungen nicht ständig in Betrieb sein, um eine konstante Wärme zu gewährleisten. Schaltet man die Infrarotheizung an, ist ein Raum innerhalb weniger Minuten angenehm warm und man kann sie wieder vom Stromnetz trennen. Alle zwei bis drei Stunden sollte man die Heizung dann erneut für einige Minuten laufen lassen. Tipp: Nutzen Sie für die optimale Regelung Ihrer Infrarotheizkörper Zeitschaltuhren oder eine ähnliche Lösung, um sie beispielsweise von unterwegs mit einer Smartphone-App steuern zu können. Doch auch eine nur gelegentliche Inbetriebnahme der Infrarotheizung verursacht aufgrund der überdurchschnittlichen Strompreise trotzdem höhere Verbrauchskosten als beispielsweise eine Ölheizung. Während bei letzterer durchschnittlich zwischen 700 und 800 Euro Verbrauchskosten pro Jahr anfallen, sind es bei einer Infrarotheizung ganze 2.000 bis 2.500 Euro. Es gibt jedoch auch eine Möglichkeit, diese hohen Verbrauchskosten zu umgehen: eine Photovoltaikanlage.

Kosten einer Infrarotheizung-Photovoltaikanlage-Kombination

Mit einer Photovoltaikanlage können Sie mittels Solarzellen Strom erzeugen. Bei dieser Methode können Sie langfristig nicht nur Ihre gesamten Stromkosten einsparen, sondern durch die Kombination mit einer Infrarotheizung können Sie Ihr Haus zudem kostenlos mit Wärme versorgen. Die Anschaffungskosten für eine solche Anlage sind relativ hoch, dennoch in jedem Fall eine Überlegung wert, wenn man die langfristigen Einsparungen betrachtet. Sollten Sie sich für eine solche Anlage entscheiden, müssen Sie durchaus 10.000 bis 25.000 Euro einplanen.

Mit Zoofy zu Ihrer neuen Infrarotheizung!

Wenn Sie auf die Vorteile einer Infrarotheizung nicht verzichten möchten, dann sollten Sie sich zunächst umfassend über Ihr Vorhaben beraten lassen, insbesondere, wenn Sie planen, Ihre Infrarotheizung mit einer Photovoltaikanlage zu kombinieren. Bei Zoofy finden sie erfahrene Heizungsinstallateure, die Ihnen mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Top Heizungsinstallateurs

Gunter
Günter Heizungsinstallateur
5/5 - 45 Bewertungen
Köln
66 arbeiten erledigt
Anschluss einer Heizung, Klimaanlage im Haus, Nachfüllen der Zentralheizung

Hallo, Sie brauchen eine Heizung? Vereinbaren Sie einen Termin! Die meisten meiner Heizungsarbeiten erledige ich in Köln und Umgebung. Einige meiner Spezialgebiete sind: die Wartung von Intergas-Kesseln, die Wartung von Nefit-Kesseln und die Installation von Abgaskanälen.

Lukas CV
Lukas Heizungsinstallateur
5/5 - 27 Bewertungen
Köln
44 arbeiten erledigt
Heizungsmechaniker pro Stunde, Anschluss von Heizkörpern, Klimaanlage im Haus, Zentralheizung nachfüllen

Ich bin Heizungsinstallateur. Ich habe mein Hobby zu meinem Beruf gemacht. Was mich zufrieden macht, ist, dass die Kunden zufrieden sind! Mein Arbeitsgebiet ist die Region Köln bis etwa 50 km außerhalb oder in Absprache. Einige Tätigkeiten, auf die ich mich spezialisiert habe: Behebung von Störungen an Gasöfen, Installation von Abgasrohren und Behebung von Störungen an Vaillant-Heizkesseln.